Lady Despina, München

Lady Despina
Lady Despina, Domina in München

Im Rahmen meiner Femdom-Interviewreihe haben wir heute Lady Despina aus München zu Gast. Die attraktive junge Domina weiß, was sie will. Im Interview erfahren wir, was das ist. Viel Spaß!

Lady Sas: Liebe Despina, bitte beschreibe uns, wie Du auf den bizarren Bereich aufmerksam geworden bist. Wie fing das alles bei Dir an an – und wie ging es weiter?

Lady Despina: Ich lebe SM privat schon lange aus, es ist meine Leidenschaft. Noch bevor mir BDSM ein Begriff war, lebte ich meine Beziehungen immer sehr bestimmend und in allen Lebensbereichen dominierend aus. Ich hatte nie das Verlangen, mich für meine Partner zu verbiegen. Ich habe es geradezu erwartet und eingefordert die entscheidende Kraft zu sein. Als ich dann eines Tages einen Mann kennenlernte, welcher sich als absoluter BDSMler entpuppte, entfachte das in mir eine unfassbare Gier und Verlangen SM voll und ganz in mein Leben zu integrieren. Eine 24/7 Beziehung begann und bis dato kann ich mir keine bessere Beziehung vorstellen. Was soll ich sagen? Kann es Schöneres geben, als seine Überzeugung und Leidenschaft zum Beruf zu machen – deshalb findest Du mich im Studio. Ich habe tierischen Spaß daran 🙂

Domina Muenchen
Herrin Despina
Lady Despina

Lady Despina aus München im Interview 

Lady Sas: Was fasziniert Dich an BDSM?
Lady Despina: Die Vielfältigkeit diverser Fetische, die Hingabe und die absolute Machtabgabe des Sklaven und die Kontrolle über ihn. Das Eindringen in die Psyche meines Gegenübers und schließlich mein Pendant an seine Grenzen und darüber hinaus zu führen. Sei es bei dem Einen eine deftige körperliche Abstrafung, so ist es bei dem Nächsten das feinfühlige Wort oder der konsequente Antrieb. Zum perfekten Abschluss liegt die Seele meines Spielpartners bibbernd und ausgebreitet vor mir. Das fasziniert mich schon sehr.

Lady Sas: Du schreibst auf Deiner Website von einem „Friseur Fetisch“. Man ahnt in welche Richtung das geht, aber was verbirgt sich konkret dahinter? Schneidest Du Subs die Haare? 

Lady Despina: Ich sehe mich als Expertin seltener Fetische an. Ob Looning, Gips-, Essens- oder Fartfetisch. Ich bin zu vielen Abstrusitäten und Schandtaten bereit. Dazu gehört auch der Friseur Fetisch. Ja ich schneide, färbe und rasiere willigen Subs die Haare ( nein, ich habe das nicht professionell gelernt) der Sub darf eventuell bei dieser Spielart noch Tage und Wochen beim Blick in den Spiegel an mich denken. Aber auch zum Beispiel das Abrasieren oder Wachsen von Körperbehaarung am Sub kann in einer Friseursession erlebt werden. Auch habe ich einen Gast, der ein Friseur Rollenspiel schätzt, in welchem er gefesselt auf dem Stuhl sitzt und dann realisiert, dass sich sein Friseurtermin als Qual rausstellt. Die böse Friseur Salon Dame wäscht und kämmt sich ihre langen Haare und füttert ihren Sub mit ihren Haaren….

Lady Sas: Wow, ganz schön crazy… Nächste Frage: Auf was könntest Du eher verzichten – auf Dein Handy oder auf Schuhe?
Lady Despina: Leicht zu beantworten: Auf mein Handy. Ich selbst habe einen absoluten High Heel und Stiefelfetisch. Wer mich kennt, weiß das ich im Studio und außerhalb sehr großen Wert auf hochwertigste Fußbekleidung achte. Zartes Leder, per Hand genäht, in perfekter Farbe und mit feinem Innenfutter in dem sich mein Fußabdruck verewigen wird … nein darauf kann ich nicht verzichten. 

Fetisch Beine.jpg
Herrin Lady Despina, München

Lady Despina über Keuschhaltung

Lady Sas: Keuschhaltung im KG ist eine häufige Phantasie. Welches KG-Modell nutzt Du am liebsten für Anfänger?
Lady Despina: Nun der CB-6000S ist natürlich ein gefragtes Model. Für mehr Spaß sei aber auch der Mystim Pubic Enemy No 1 mit stimulierender 😉 Elektrofunktion zu erwähnen…

Lady Sas: Deinelangen Beine fallen einem schnell ins Auge. Hast Du mal gemessen, wie lang sie sind?
Lady Despina: 90 cm.

Lady Sas: Welches BDSM-Gerät müsste unbedingt erfunden werden?Lady Despina: Mal überlegen.. tatsächlich rutschfeste High Heel Sohlen für Nasszellenspiele der extremeren Art wären nicht falsch. Und da ich es liebe, die Nippel des Sklaven ordentlich zu quälen, freue ich mich immer über neue Foltergeräte.  

Lady Sas: Wie kommst Du auf neue Ideen für Sessions? Was inspiriert Dich?
Lady Despina: Ich versuche mich auf mein Pendant emotional einzustellen. Ich nehme das Verlangen / den Fetisch meines Sklaven ernst, dadurch fällt es mir leicht die Session zu genießen. Ich plane sehr wenig im Vorfeld und selten gleichen sich meine Begegnungen. Ich lebe und spiele immer im Jetzt. Da kommen mir die besten sadistischen Perversionen in den Sinn … 

Domina Muenchen

„Ich lebe und spiele immer im Jetzt.“

Lady Sas: Was macht Lady Despina in ihrer Freizeit?
Lady Despina: Wie fast jede Lady genieße auch ich den Besuch im guten Restaurant und Kaffee. Ich lese viel und gern, von klassischer Literatur bis hin zu Krimi und Fantasy. In München trifft man mich im Sommer im Biergarten und in Schwabinger Cafes an. Außerdem treibe ich gerne Sport, bevorzugt im Freien (reiten, schwimmen, wandern) Gegen Shopping-Kurztrips und Kultur und Museumsbesuche in Europas Städten habe ich auch nichts einzuwenden. 

Lady Sas: Wie sehen Deine Pläne für die Zukunft aus?
Lady Despina: Selbstverständlich bin ich weiterhin im Dominastudio München im Stahlgruberring regelmäßig anzutreffen. Geplant sind unter anderem Overnight Specials. Aber auch weitere Städte sind als Gasttermine in Planung. Ab Frühling 2019 besteht die Möglichkeit, mich zu ausgewählten Fetisch Events zu begleiten. Desweiteren dürfen sich meine Gäste auf viele neue atemberaubende High Heels und ausgewählte Latex Outfits freuen – natürlich werden diese fotografisch verewigt und vorgestellt. Man(n) darf also gespannt die neuen Shootings abwarten 😉

Lady Sas: Danke für das Interview.

Femdom Akademie Buch
Buchtipp
111 SM Spielideen Buch 1
Buchtipp
Keuschheitsguertel Training 1
Buchtipp
Sklaventraining 1 Buch
Buchtipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.