Lady Jenna Rose

Lady Jenna Rose

Lady Jenna Rose ist eine klassische blonde Schönheit, bei der wohl jeder Sub schon auf den ersten Blick hingerissen auf die Knie sinkt. Doch die atemberaubend attraktive Herrin hat viel mehr zu bieten als nur die Waffen einer Frau. Sie versteht ihr bizarres Handwerk und absolviert außerdem ein Studium. Schön, klug und kompetent – ein explosive Mischung, die es nicht allzu oft gibt. Viel Spaß mit dem Interview.

Lady Sas: Liebe Jenna Rose, bitte schildere uns Deinen Weg in den bizarren Bereich.

Jenna Rose: Ich habe als Bizarrlady angefangen hauptsächlich im Escortbereich, später dann bin ich in die Schweiz in ein professionelles Dominastudio gegangen um meine Praktiken zu erweitern und von erfahrenen Ladys zu lernen.

Lady Sas: Auf deiner Website steht „internationale, deutsche Domina“. In einem anderen Interview war eher die Rede von „Bizarrlady“. Wie würdest Du Dich selbst einordnen und beschreiben?

Jenna Rose: Mittlerweile nenne ich mich bizarre Domina weil der Begriff „Bizarrlady“  leider immer in Verbindung mit Geschlechtsverkehr gebracht wird, den ich nicht anbiete.

Lady Jenna Rose im Interview.

Lady Jenna Rose


Dominante Schönheit – Herrin Lady Jenna Rose

Domina Jenna Rose

Die Herrin ist aktuell in Deutschland erreichbar. In Studios in Hamburg, Düsseldorf, München, Augsburg und Oldenburg.

Lady Sas: Du reist viel und bist in Studios in Deutschland, Österreich und der Schweiz anzutreffen. Was reizt Dich am Reisen und in verschiedenen Studios zu erziehen?

Jenna Rose: Aktuell bin ich nur noch in Deutschland aktiv. Ich bin sehr kreativ und liebe es mich in wechselnden Locations auszutoben. Ich sehe mich sehr schnell an Räumlichkeiten satt und brauche dann ab und zu einen Tapetenwechsel. Dies erhält meine Freude an dem was ich tue. Ausserdem liebe ich es neue Gäste kennenzulernen und jegliche Fetische mit ihnen auszuleben.

Lady Sas: Kompliment, Du bist wirklich eine Schönheit! Hast Du manchmal die Befürchtung, nur auf Deine Schönheit reduziert zu werden? Kann Schönheit zu einem Problem werden?

Jenna Rose: Es ist kein Geheimnis, dass das Aussehen der erste Grund für die meisten Männer ist mich zu kontaktieren. Der nächste Grund ist natürlich mein Können und meine Vorlieben. Probleme hatte ich dadurch bisher noch nie. Mir ist aber natürlich bewusst, dass eine zu attraktive Frau den einen oder anderen einschüchtert.

Lady Jenna Rose über verliebte Gäste.

Herrin Jenna Rose
Bizarrer Badespaß: Herrin Jenna Rose stilvoll in Szene gesetzt.

Lady Sas: Kommt es vor, dass sich ein Kunde in Dich verliebt? Und falls ja, wie gehst Du damit um?

Jenna Rose: Tatsächlich hatte ich diese Situation schon bereits. Fair ist es natürlich direkt klarzustellen, dass die Beziehung rein geschäftlich ist. Leider gibt es auch Herren die unter Realitätsverlust leiden, sich Dinge einbilden die es nicht gibt und dann zu krankhaftem Stalking neigen.

Lady Sas: Wenn Du nicht als Herrin arbeiten würdest, was würdest Du beruflich sonst machen?  

Jenna Rose: Aktuell studiere ich neben meiner Tätigkeit als Domina. Was genau möchte ich privat halten.

Lady Sas: Du bietest auch Dinge an, die in den extremen Bereich gehen, etwa KV oder Branding. Hat deine Arbeit deine Sicht auf Männer verändert? Und falls ja, inwiefern?

Jenna Rose: Mir ist einfach bewusst geworden, dass jeder einen gewissen Fetisch hat, der als Ventil zum Stressabbau vom Alltag dient. Ich gehe sehr offen mit den Vorlieben meiner Gäste um, die auch absolut nicht verwerflich sind solange keine weiteren Personen geschädigt werden.

Dusche Femdom
Prickelnde Einblicke

Die Herrin über ihre Freizeit.

Lady Sas: Verrate uns bitte, wie Du Deine Freizeit gestaltest.

Jenna Rose: Als Selbstständige hat man tatsächlich sehr wenig Freizeit, denn auch an meinen freien Tagen muss ich Emails etc. beantworten um meine Termine zu organisieren. Ich verbringe am liebsten Zeit mit meinen zwei Hunden in der Natur oder auf dem Pferderücken.

Lady Sas: Wie sehen Deine Pläne für die Zukunft aus?

Jenna Rose: Ich hoffe natürlich, dass ich in den nächsten Jahren mein Studium erfolgreich beende und in dem Bereich Fuss fassen kann. Natürlich möchte ich weiterhin nicht auf spannende Begegnungen und Sessions mit meinen treuen Gästen verzichten.

Lady Sas: Vielen Dank für das Interview.

Femdom Akademie 2 Buch small
Buchtipp
Keuschheitsguertel Training 1
Buchtipp
Sklaventraining 1 Buch
Buchtipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert